Kreisjugendfeuerwehrtag: Mädchen feste Größe im Nachwuchs

Moringen. 788 Mitglieder stark sind die Jugendfeuerwehren im Landkreis Northeim zum Jahreswechsel. Das sind 30 weniger als noch vor einem Jahr, allerdings konnten deutlich mehr Mitglieder gehalten und in die Einsatzabteilungen übergeben werden. Diese Bilanz zog Vize-Kreisjugendfeuerwehrwart Konstantin Mennecke am Samstag beim Kreisjugendfeuerwehrtag in Moringen.

153 neue Mitglieder, davon ein Drittel aus den Kinderfeuerwehren, konnten die Jugendfeuerwehren im vergangenen Jahr neu dazu gewinnen. „Das zeigt, dass ihr vor Ort engagierte Jugendarbeit betreibt. Und diese insgesamt positive Bilanz ist der Lohn eurer harten Arbeit“, lobte Mennecke, der die Versammlung stellvertretend für den erkrankten Kreisjugendfeuerwehrwart Florian Peters leitete. Insgesamt gibt es im Landkreis 67 Jugend-, und 34 Kinderfeuerwehren.

Besonders hervorzuheben sei laut Mennecke die Entwicklung im Brandabschnitt Nord/Ost. „Wir haben dort bis zu 50 Prozent Mädchen und junge Frauen in den Jugendfeuerwehren. Dort sind sie zum wichtigen und unverzichtbaren Bestandteil im Brandschutznachwuchs geworden.“ Problematisch sei einzig die Entwicklung, warum die Mädchen und Jungen die Jugendfeuerwehren wieder verlassen. 25 Prozent der Austritte seien mit „Schule und Berufsausbildung“ angegeben. „Dieser Anteil wird immer größer – das macht uns Sorgen“, so Mennecke. Für 2018 plant die Kreisjugendfeuerwehr, die Zusammenarbeit zwischen Jugend- und Kinderfeuerwehr noch weiter zu stärken.

Christoph Hundertmark berichtete für den Fachbereich Lehrgangsarbeit von einer zu niedrigen Zuweisung von Lehrgangsplätzen. „Für das Jahr 2017 wurden 57 Lehrgänge beantragt, allerdings haben wir nur 23 Lehrgangsplätze bekommen. Das Gleiche setzt sich auch dieses Jahr fort“, bemängelte Hundertmark. Er will sich bei der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr dafür einsetzen, dass dies besser wird.

Chris Preuß vom Fachbereich Materialverwaltung sowie Till Plessmann als Kreisjugendsprecher haben über die Fortschritte des Kreisjugendforums berichtet. Die Jugendlichen gestalten im neuen Jugendforum aktiv unter anderem bei der Zeltlagerplanung, dem Kreisjugendfeuerwehrtag und weiteren Veranstaltungen mit. Die Wünsche der Jugendlichen nehme man sehr ernst und biete den jungen Erwachsenen eine Plattform, um sich untereinander auszutauschen.

Beim Kreisjugendfeuerwehrtag haben 21 Mädchen und Jungen ihre Jugendflamme in der höchsten Stufe, der Stufe 3 abgelegt. Erfolgreich teilgenommen haben an der Abnahme, organisiert von Stefan Hengst vom Fachbereich Wettbewerbe: Leon Bialaschewitz, Lucas Rohmann, Jannick Zwickert, Kai Rene Paschke, Johannes Sehlen, Emma Gerstenkorn, Niklas Mann,Till Plessmann, Joel Fröchtenicht, Marcelino Berthel, Domenic Degenhardt, Babera Schmidt, Jolin Wiese,Tobias Nickel, Lucas Kampe, Gina Luca Teinert, Luisa Rittner, Lina Rüdiger, Julian Rüdiger, Leon Höhne und Andre Hammer.

Mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr für besondere Verdienste ausgezeichnet wurden Jan Renneberg, Dominic Heise, Martina Haase, Christoph Hundertmark und Chris Preuß. Die Florian-Medaille bekam Peter Ohlendorf durch Kreisbrandmeister Bernd Kühle, der zugleich Vorstandsmitglied des Landesfeuerwehrverbands ist, verliehen.

Besonderen Dank gab es unter anderem von Bernd Kühle, der berichtete, dass „Mädchen und Frauen über Jahrzehnte in den Einsatzabteilungen undenkbar“ waren. Das wurde beim Festakt des Landesfeuerwehrverbandes beim Rückblick auf die 150-jährige Verbandsgeschichte deutlich. Deshalb begrüßt es Kühle, dass heute Jungen und Mädchen, Frauen und Männer, gleichberechtigt in den Feuerwehren im Kreis tätig sind.

Für Landrätin Astrid Klinkert-Kittel sei es ein gutes Gefühl, eine derart starke Kreisjugendfeuerwehr zu haben. „Nicht nur, weil der Nachwuchs für die Einsatzgruppen gesichert wird, sondern vielmehr, weil so viele junge Leute an Verantwortung und Pflichtbewusstsein, an Einsatzbereitschaft und Gemeinschaft herangeführt werden“, sagte Klinkert-Kittel in ihrem Grußwort.

Von der Versammlung als Kassenprüfer gewählt wurde Axel Schlesiger aus Düderode. Der Kreisjugendfeuerwehrtag 2019 findet in Bad Gandersheim, die Kreisleistungswettbewerbe in Kalefeld statt.

Konstantin Mennecke

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.