Kinderfeuerwehr Greene zu Gast in Lüneburg

Am Freitag den 21.09.18 fuhr die Kinderfeuerwehr Greene anlässlich des 150 jährigen Jubiläums des Landesfeuerwehrverbandes nach Lüneburg ins Kinderfeuerwehr-Wochenend-Zeltlager.
15 Kinder und zwei Betreuer fuhren um 14:30 Uhr mit dem Zug in Kreiensen los. Der Einsatzleitwagen aus Greene fuhr mit zwei weiteren Betreuern und den Reisetaschen, Feldbetten und Campingstühlen nach Lüneburg.

In Lüneburg angekommen, waren die Kinder ganz gespannt, was sie denn nun so alles erwartet.
Das Zelt war bereits aufgebaut, sodass die Kinder gleich starteten und ihre Feldbetten aufbauten. Nachdem alles heimisch eingerichtet war ging es zum Abendessen.
Ein großes Highlight an dem Abend war die Disco in der Turnhalle. Die Kinder tanzten dort zur Musik oder turnten an den Sportgeräten, die in der Turnhalle zur Verfügung gestellt waren.
Am Abend fielen die Kinder müde ins Bett, schliefen schnell ein – und dann startete auch schon der nächste, aufregende Tag. Auf dem Programm standen sogenannte „Spiele ohne Grenzen“ und eine „Stadtrallye“.

Im Stadtpark waren 10 Stationen aufgebaut, an denen sich die Kinder in verschiedenen Spielen, wie zum Beispiel „Schlauchkegeln“ oder „Schlösser knacken“, versuchen konnten. Die Kinderfeuerwehr Greene startete mit zwei Gruppen.

Anschließend trafen sich alle 33 KF-Gruppen, also ca. 400 Kinder, auf der NDR 1 Bühne, wo sie sich auf der „Feuerwehrmeile“ kurz vorstellen konnten. Die Lüneburger Einwohner und Besucher des Festes waren begeistert, wie viele Kinder in den Kinderfeuerwehren sind.
Nun folgte die Stadtrallye, wo mittels einer App Fragen zu der Stadt Lüneburg gestellt wurden, die man gut beantworten konnte, wenn man mit offenen Augen durch die Hansestadt gegangen war.
Beim Abendprogramm im Zeltdorf hatten die Kinder die Möglichkeit in der Turnhalle einen Film zu schauen, was natürlich gerne in Anspruch genommen wurde.

Am nächsten Morgen hieß es dann Sachen packen. Die Kinder waren einerseits froh, ihre Familien wieder in die Arme zu schließen, aber andererseits hat ihnen das Zelten auch großen Spaß gemacht.
Bevor nun aber die Zugfahrt anstand, fuhr die Kinderfeuerwehr noch einmal in den Park in Lüneburg, wo eine kleine Abschiedsveranstaltung stattfand. Es wurden nochmal einige Worte zum Wochenende gesagt und es wurde ein Abschiedstanz mit den Kindern getanzt.
Nun hieß es für die Kinderfeuerwehr Greene „Tschüss Lüneburg“.
Um 16:30 Uhr erreichte der Zug den Bahnhof in Kreiensen, wo die Familien schon gespannt auf Ihre Kinder warteten.
Die Kinder und Betreuer hatten ein spaßiges und aufregendes Wochenende.

 

Konstantin Mennecke

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.