Jugendfeuerwehren der Stadt Hardegsen bei Zeltlager in Wolfshagen dabei

Dieses Jahr entschlossen sich die Jugendfeuerwehren der Stadt Hardegsen am Landeszeltlager in Wolfshagen im Harz teilzunehmen. Insgesamt nahmen 2.400 Teilnehmer und 300 Helfer am 18. Landeszeltlager teil.Ein Zeltlager in dieser Größe hatte noch niemand aus dem Stadtgebiet mitgemacht. Die Größe des Zeltlagers machte sich auch an den Schrittählern bemerkbar. Die täglichen Schritte lagen zwischen 15.000 und 20.000 Schritten pro Tag.

Die Anreise verlief ohne Zwischenfälle und die Zelte konnten dank des Vorkommandos sofort bezogen werden. Für reichlich Programm und Abwechslung auf dem Zeltplatz wurde gesorgt. Wir nahmen an der Tagesfahrt auf den Bocksberg teil und besuchten das Freibad in Wolfshagen. Des Weiteren nahmen wir an den Spielen ohne Grenzen und dem Schwimmwettberb teil. Auch das 150-jährige Jubiläum des Landesfeuerwehrverbandes ging nicht spurlos an uns vorbei. Es gab eine kleine Feierstunde, unterbrochen durch einen Flahmob, und anschließend für jeden Teilnehmer ein Stück Kuchen vom riesigen Geburtstagskuchen.

Insgesamt kann man sagen, dass es ein sehr schönes und harmonisches Zeltlager war. Die Organisation war hervorragend. An dieser Stelle großen Respekt für die Duchführung und Organisation an die Niedersächsische Jugendfeuerwehr.
Des Weiteren ein geht ein großer Dank an die Helfer, die beim Auf- und Abbau der Zelte geholfen haben.

Von Sebastian Wulf

Konstantin Mennecke

Brandmeister Konstantin Mennecke ist stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart für den Brandabschnitt Nord/Ost und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjugendfeuerwehr und Kreisfeuerwehr.